Aktuelles

Krieg ist das Verbrechen

Stellungnahme von Laissez-passer zur Invasion in der Ukraine

Krieg ist das Verbrechen.

Der Verein Laissez-passer e.V. reagiert mit großer Betroffenheit auf die russische Invasion in die Ukraine: Unsere Gedanken sind bei den Opfern und der unschuldigen Zivilbevölkerung, die unter dieser kriegerischen Auseinandersetzung leiden.

Laissez-passer bekennt sich seinem Leitbild zu den Ideen der menschlichen Aufklärung, der Demokratie und der Rechtsstaatlichkeit und wendet sich gegen Rassismus und Nationalismus.

Wir erklären unsere volle Solidarität mit der Ukraine.

Der Angriff Russlands gegen die Ukraine stellt einen klaren Verstoß gegen das in der UN-Charta verankerte Gewaltverbot dar. Krieg ist die menschenverachtendste Form der Gewalt. Russland muss die Gewaltanwendung und weitere Aggressionen sofort beenden.

Laissez-passer unterstützt die verschiedene Proteste zur Solidarisierung mit den ukrainischen Bürgern und ruft zur Teilnahme auf.

Die Fluchtbewegungen innerhalb der Ukraine und in Richtung der EU haben begonnen. Die EU-Staaten müssen dafür sorgen, dass die Grenzen offen bleiben und bürokratische Hindernisse verringern - die vorübergehende Visafreiheit für Ukrainerinnen ist eine Möglichkeit die humanitäre Lage zu lindern.

Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass dieser Konflikt weiterhin mit friedlichen Mitteln gelöst werden kann.

Laissez-passer e.V.