Aktuelles

Laissez-passer e.V. nah dran am Menschen, um Hilfe zu leisten

Seit 2016 setzt sich der gemeinnützige Verein Laissez-passer für die Rechte von Menschen mit unsicheren Aufenthaltsverhältnissen in unserer Region und bundesweit ein. Dieses Jahr ist unser 5 jähriges Jubiläum, das wir coronabedingt erst im nächsten Jahr mit Ihnen/Euch feiern möchten.

Allein in der Stadt Essen haben ca. 5000 junge Menschen keinen gesicherten Aufenthaltstitel, obwohl sie mit hoher Wahrscheinlichkeit dauerhaft in Deutschland leben werden.
Ihnen zur Seite zu stehen, ihren Aufenthaltstitel zu verbessern, Sprachkurse zu vermitteln und ihnen reale Chancen der Integration zu ermöglichen, ist ein Ziel von Laissez-passer e.V.

Menschen, die zu diesen Themen Rat suchen, sind bei uns richtig:
Wir helfen Ihnen individuell, vertraulich und kostenlos vor Ort in unserem Essener Vereinsbüro oder in Duisburg-Marxloh (zur Zeit im Petershof).

Wir verstehen uns darüber hinaus als Ansprechpartner:innen für Institutionen, Einrichtungen oder Schulen sowie für Multiplikator:innen, Medienschaffende, Fachkräfte und Ehrenamtliche, die in ihren Arbeitsfeldern Kontakt mit Geduldeten, Asylsuchenden und Geflüchteten haben.

Im September 2021 haben wir unser zweijähriges Projekt "Baladi – Meine Stadt! Politische Teilhabe für arabisch-kurdische Libanes:innen", das von der Bundeszentrale für Politische Bildung finanziert wurde, mit unserem Kooperationspartner dem Bildungswerk der Humanistischen Union NRW erfolgreich abgeschlossen.

Gedenkstätte BuchenwaldBrandenburger TorZu den Projektaktivitäten mit Jugendlichen und Frauen gehörten verschiedene Module zum Empowerment sowie Erkundungsprojekte an Orten der Demokratie, der Geschichte und der Gegenwart deutscher Zustände. Insbesondere durch Bildungsreisen nach Berlin, Köln, Vogelsang und Weimar bekamen die jungen Menschen die Gelegenheit „ihr Land“ kennenzulernen.

 

Anne-Frank Museum

Gleichzeitig werden diese Menschen aktuell bundesweit nur aufgrund ihres Familiennamens pauschal als Mitglieder sogenannter „krimineller Clans“ stigmatisiert. Aufgrund zahlreicher Anfragen aus Wissenschaft und Polizei haben wir den Eindruck gewonnen, dass Laissez-passer e.V. gegenwärtig die einzige überregionale tätige Nichtregierungsorganisation darstellt, die sich mit den Ursachen von Kriminalität und Kriminalisierung innerhalb der betroffenen Familien differenziert auseinandersetzt und nachhaltige Integrationsstrategien entwickelt.

Bildungsreise nach VogelsangMomentan bauen wir unser Netzwerk für weitere Aktivitäten mit Bildungsträgern, Stiftungen, Unternehmen und anderen Institutionen im Bereich Bildung, Erziehung, Integration und Kultur aus.
In diesem Kontext haben wir uns mit Präventionsexpert:innen aus Polizei, Sozialer Arbeit, Bildung, Wissenschaft und Politik bundesweit vernetzt. Im September 2021 konnten wir in Berlin-Neukölln einen persönlichen Eindruck von einem innovativen Mentoring-Projekt für junge Menschen bekommen. Gerne würden wir die erfolgreichen Ansätze sozialer Begleitung von Jugendlichen in Berlin auch in der Stadt Essen realisieren.
Insgesamt sind wir davon überzeugt, dass die gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe von marginalisierten Bevölkerungsminderheiten nur durch demokratisches Engagement und eigreifendes politisches Handeln aus diesen Gruppen heraus wachsen kann.
Damit das gelingen kann, brauchen sie die Unterstützung von Staat, Zivilgesellschaft und Multiplikator:innen auf gegenseitiger Vertrauensbasis.

 

Für das Jahr 2022 haben wir uns dem entsprechend viel vorgenommen und freuen uns auf Ihre Unterstützung
Tragen Sie zum Erhalt der kostenlosen Beratung in Essen und Umgebung bei!

Werden Sie Fördermitglied oder unterstützen Sie unseren gemeinnützigen Verein mit einer Spende!
Bankverbindung des Vereins:

Ihre Vorteile: Wir sind...

Frohe Weihnachten und ein frohes Neues Jahr!
Joyeux noël et bonne année!

wünscht Ihnen im Namen unserer Mitglieder
Der geschäftsführende Vorstand

Dr. Helmuth Schweitzer
Iman Ahmed Hassan
Ahmad Omeirat